Über uns

Ihre Gastgeberin

HOF ELF ist mein Geburtshaus.
Als gelernte Hotelkauffrau verbrachte ich mehr als 10 Jahre in verschiedenen Hotels.

Durch meine Heirat mit Michael, verschlug es mich, als Leib und Seele Oberpfälzerin, nach Oberbayern. Die nächsten 20 Berufsjahre verbrachte ich als Bilanzbuchhalterin in diversen IT-Unternehmen. Diese Zeit war geprägt von Zahlen, was mir einerseits gefiel, aber:
Der Umgang mit Gästen fehlte mir sehr.

Nach der Rückkehr ins Elternhaus und dem Tod meiner Eltern, fiel mir die Entscheidung leicht, im Erdgeschoß zwei Wohnungen für Gäste zu schaffen.

Nun freue ich mich Sie in alten Wänden mit modernem Zeitgeist und Relikten an die Vergangenheit begrüßen zu dürfen.

Historie des Anwesens

Die ersten urkundlichen Erwähnungen des bäuerlichen Anwesens datieren zurück auf das Jahr 1860.
Seit dieser Zeit ist der Hof in familiärem Besitz und wurde von Generation zu Generation weitergegeben.

Die landwirtschaftliche Bewirtschaftung wurde 1978 eingestellt und in den nachfolgenden Jahren hat sich der Charakter des Anwesens komplett gewandelt.

November 2003
November 2003 – Südostansicht

Aus dem einstigen Bauernhof ist ein modernes Wohnhaus geworden.
Nach diversen Umbau- und Renovierungsmaßnahmen, sind nur noch die Grundmauern und das Gewölbe (ehemaliger Kartoffelkeller) erhalten.

1998 ging das Gebäude an mich über.

In 2003 fand die erste große Umbaumaßnahme statt. Der alte Dachstuhl war in die Jahre gekommen und musste dringend erneuert werden.
Mein Mann und ich standen vor der großen Frage: Können wir uns Oberleinsiedl als „Altersruhesitz“ vorstellen und setzen ein komplett neues Stockwerk auf das Haus auf, oder erneuern wir nur den Dachstuhl?

Wir haben uns für die erste Variante entschieden. So wurde in 2004 der alte Dachstuhl abgetragen, ein Ringanker auf die äußeren Mauern gesetzt, eine Brettstapelholzdecke über das Erdgeschoss gelegt und dann das Obergeschoss in Holzrahmenbauweise aufgesetzt.

In 2011 und 2012 haben wir den Innenausbau im OG ausgeführt und sind in 2013 in mein Geburtshaus eingezogen.

Nach dem Tod meiner Mutter haben wir 2018 damit begonnen das Erdgeschoß zu entkernen, um zwei Apartments für das Wohnen auf Zeit entstehen zu lassen.

Die Gastfreundschaft meiner Eltern habe ich stets bewundert. Ihre Tür stand für Nachbarn, Freunde, Bekannte, Schulfreunde und Übernachtungsgäste Ihrer Kinder stets offen. Alle waren willkommen. Und so soll es auch künftig sein.


Haus_001b
Haus_001b
Bild_000
Bild_000
Haus_002
Haus_002
Haus_003u
Haus_003u
Vor dem Umbau
Vor dem Umbau
Bild_001
Bild_001
100-0018_IMG
100-0018_IMG
Bild_002
Bild_002
Bild_003
Bild_003
Bild_005
Bild_005
Bild_006
Bild_006
Bild_007
Bild_007
Bild_013
Bild_013
Bild_016
Bild_016
Bild_023
Bild_023
Bild_028
Bild_028
Bild_030
Bild_030
Bild_032
Bild_032
Bild_033
Bild_033
Bild_047
Bild_047
Bild_049
Bild_049
Bild_051
Bild_051
IMG_4106
IMG_4106
previous arrow
next arrow
PlayPause